Beeinträchtigung von peripheren Nerven bei älteren Erwachsenen mit höherem Demenzrisiko verbunden

Erkenntnisse

  • Ältere Erwachsene mit Funktionsverlust des peripheren Nervensystems der unteren Extremitäten, insbesondere sensorischen Beeinträchtigungen, tragen möglicherweise ein höheres Demenzrisiko.

Bedeutung

  • Periphere Nervenbeeinträchtigungen der unteren Extremitäten treten bei älteren Erwachsenen häufig auf. Die sensorische Funktion kann bei bis zu 50 % der älteren Erwachsenen beeinträchtigt sein. Vorläufige Evidenz deutet darauf hin, dass sie auch bei Personen mit kognitiver Beeinträchtigung weiter verbreitet sein könnte.

  • Der Zusammenhang zwischen peripherer Neuropathie und Demenz könnte für die klinische Versorgung und das Management beider Patientenpopulationen von Bedeutung sein und dabei helfen, Personen zu identifizieren, die für schlechte Gesundheitsverläufe anfällig sind.