Nervenbiopsie spielt eine wesentliche Rolle bei Entscheidungen über Diagnose und Therapie von peripherer Neuropathie

Auf dem AOCN 2021 vorgestellte neue Forschungsergebnisse haben den wichtigen Beitrag der Nervenbiopsie zur Behandlung der peripheren Neuropathie hervorgehoben.

Die Nervenbiopsie spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufklärung der ätiologischen Diagnose einer Neuropathie im Zusammenhang mit Erkrankungen wie Vaskulitis, Lepra, Amyloidose, Sarkoidose, Neurolymphomatose und chronischer entzündlicher demyelinisierender Polyneuropathie (Chronic Inflammatory Demyelinating Polyneuropathy, CIDP).

Die diagnostische Ausbeute und der Einfluss der Biopsie auf das klinische Management der peripheren Neuropathie sind jedoch nicht gut dokumentiert, insbesondere im Südosten Indiens.