Umkehrung von leichter kognitiver Beeinträchtigung zu unauffälliger Kognition verbunden mit Erhaltung von kortikaler Struktur und Glukosestoffwechsel

Erkenntnisse

  • Bei Personen mit leichter kognitiver Beeinträchtigung, die zu einer unauffälligen Kognition zurückkehren, sind kognitive Funktion, kortikale Struktur und Stoffwechsel besser erhalten als bei Personen ohne eine solche Umkehrung.

Bedeutung

  • Die einer Umkehrung einer leichten kognitiven Beeinträchtigung zu einer unauffälligen Kognition zugrunde liegenden Mechanismen sind weiterhin unbekannt. Diese einzigartige Studie versuchte, die klinisch-pathologischen Merkmale von Personen, die eine Umkehrung verzeichneten, anhand von klinischen und In-vivo-Bildgebungsdaten des Gehirns aus drei gut etablierten Längsschnittkohorten zu identifizieren.

  • Diese neuartige Studie liefert signifikante Informationen für die Prognose bei leichter kognitiver Beeinträchtigung, die helfen könnten, kognitionserhaltende Faktoren zu identifizieren und kognitionserhaltende Therapien für Personen mit leichter kognitiver Beeinträchtigung zu entwickeln.