Zerebrale Degeneration bei amyotropher Lateralsklerose

Erkenntnisse

  • Personen mit aggressiver amyotropher Lateralsklerose (ALS), einschließlich Personen mit schnell fortschreitender Erkrankung und signifikanten Anzeichen der oberen Motoneuronen (Upper Motor Neuron, UMN), weisen mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Verschlechterung des motorischen Kortex im Laufe der Zeit auf als Personen mit weniger aggressiver ALS und gesunde Kontrollpersonen.

Bedeutung

  • ALS ist eine klinisch heterogene Erkrankung mit unterschiedlichen Verschlechterungsraten. Es ist schwierig, phänotypisch homogene Kohorten zum Zwecke der klinischen Forschung zu identifizieren.

  • N-Acetylaspartat (NAA) ist ein nicht-invasiver Biomarker der neuronalen Integrität, der mittels Magnetresonanzspektroskopie (MRS) abgebildet und quantifiziert werden kann.

  • Das Verhältnis von NAA zu anderen Metaboliten in den motorischen und präfrontalen Kortizes könnte bei Personen mit ALS reduziert sein, was eine Möglichkeit bietet, die Neurodegeneration über die Zeit zu verfolgen.